Datensicherungsstrategie

Mit einer guten Datensicherungsstrategie reduziere ich als Unternehmer das existenzbedrohende Risiko eines Datenverlustes erheblich.

Ein Datenverlust kann unterschiedliche Ursachen haben. Sei es durch technisches Versagen, ein Angriff von Außen, Sabotage durch einen Mitarbeiter oder ein schlichter Überspannungschaden.

Um ein gewisses Schutzniveau zu erreichen ist ein einfacher Weg die Umsetzung der 3-2-1-Regel:

Datensicherungsstrategie – Als absolutes Minimum sind DREI Komplettsicherungen der unternehmenskritischen Daten und Systeme anzusehen.

Häufig erfolgt die Datensicherung im Generationenprinzip („Großvater-Vater-Sohn-Prinzip“) . Dies ermöglicht es, dass jederzeit mehrere Sicherungen in verschiedenen zeitlichen Abstufungen verfügbar sind. Wenn keine Speicherplatz- oder Zeitprobleme bei der Sicherung dagegen sprechen, sollte eine vollständige Sicherung durchgeführt werden. Im Vergleich zu einer differenzielle oder inkrementiellen Sicherung wird dadurch die Datenwiederherstellung erheblich erleichtert.

Datensicherungsstrategie – Der Einsatz von ZWEI unterschiedlichen Sicherungsmedien wie Festplatten, DVD oder Cloudspeicher schafft zusätzliche Sicherheit.

Jedes Speichermedium hat seine Vor- und Nachteile auch hinsichtlich der Empfindlichkeit gegenüber physikalischen Einflüssen wie beispielsweise Temperatur, Feuchtigkeit, Magnetfelder. Daher ist es sinnvoll auch hier zu kombinieren um das Risiko auf ein defektes Sicherheitsmedium zu stoßen zu reduzieren. Cloudspeicher sind einerseits sehr bequem und bei seriösen Anbietern auch recht sicher. Allerdings ist sehr darauf zu achten, wo sich meine Daten wirklich befinden und dass eine Rücksicherung über eine schwache Internetverbindung sehr lange dauern kann.

Datensicherungsstrategie – Räumliche Trennung, EINE Datensicherung sollte sich außerhalb des Unternehmens befinden und nicht an das Netzwerk angebunden sein.

Es existiert eine vollständige Datensicherung über mehrere Generation und alles wäre gut, wenn nicht ein Brand alle Datensicherungen vernichtet hätte.  Deshalb ist eine feuerfeste Verwahrung oder noch besser eine räumlich getrennte Aufbewahrung der Datensicherung so wichtig.

Selbstverständlich sollte dieses Vorgehen entsprechend dokumentiert werden und es verantwortliche Person(en) geben, die sich mit der Datensicherung auskennen.

Auch eine regelmäßige Kontrolle ob eine Datensicherung feherfrei funktioniert hat bzw. ein Zugriff „ohne Not“ auf eine Backup schafft zusätzliche Sicherheit.

Wer jetzt noch tiefer in das Thema Datensicherungsstrategie einsteigen möchte und eine neutrale Beratung nutzen möchte, darf gerne auf uns zukommen.

2018-05-31T12:01:17+00:00Mai 31st, 2018|