German English French Spanish
FUSKO GmbH Service Beitragsarchiv Diverse Geschäftsführer haftet auch für Handlungsfähigkeit der GmbH

Direktkontakt

Jetzt anrufen!

Bei Fragen zur Absicherung Ihres Unternehmens erreichen Sie uns unter 0791/52770 oder senden Sie uns eine Mail an info@fusko.de
Telefon

Geschäftsführer haftet auch für Handlungsfähigkeit der GmbH Drucken

Bereits bei der Gründung einer GmbH sollten Existenzgründer an alle Eventualitäten des Geschäftslebens denken. So hat der Geschäftsführer u. a. frühzeitig dafür zu sorgen, dass die GmbH im Falle seiner plötzlichen Abwesenheit (z. B. durch Krankheit, o. Ä.) handlungsfähig bleibt. Nach einem jüngst veröffentlichten Urteil des Finanzgerichts Münster (Az.: 11 K 800/08) droht andernfalls die Haftung mit dem Privatvermögen.

In einem Insolvenzverfahren hatte ein allein vertretungsberechtigter Geschäftsführer eine längere Haftstrafe angetreten, ohne zuvor einen Vertreter für die GmbH bestellt oder eine andere Weiterführung der Geschäfte bzw. der Insolvenzabwicklung ermöglicht zu haben. Wegen der Nichtbegleichung der Steuerschulden und mangels Mitwirkung an der Aufklärung der Steuersache nahm ihn das Finanzamt später voll in Haftung. Es verwies darauf, dass der Geschäftsführer pflichtwidrig gegen seine Obliegenheitspflichten verstoßen habe, die Steuerermittlungen zu unterstützen. Gegen diesen Haftungsbescheid ging der Geschäftsführer allerdings gerichtlich vor, da er aufgrund der Inhaftierung nicht zur Aufklärung des Sachverhalts habe beitragen können. Schließlich sei ihm der Einblick in seine Unterlagen erst im offenen Vollzug wieder möglich und erst dann könne er auch zu den Ermittlungen beitragen.

Das sah das Finanzgericht Münster ganz anders. Als Geschäftsführer einer GmbH obliege ihm die Pflicht, frühzeitig Vorsorge dahingehend zu treffen, dass die Gesellschaft im Falle seiner plötzlichen Verhinderung bzw. Abwesenheit handlungsfähig bleibt. Zumindest hätte er sich bereits kurz nach der Inhaftierung um eine Vertretung kümmern oder aber auch die Geschäftsführertätigkeiten niederlegen können. Die Nichtbegleichung der offenen Steuerschulden wertete das Gericht insofern als grob fahrlässig. Mithin haftet der Geschäftsführer mit seinem Privatvermögen.

 

Quelle: Gründungsrecht Online / KFW

 

FUSKO GmbH - Spezialversicherungsmakler und Risikomanagement ausschließlich für Unternehmen, freie Berufe und Vereine für die Themen:
Betriebshaftpflicht, Berufshaftpflicht, Bürohaftpflicht, Vermögensschadenshaftpflicht, Vereinshaftpflicht, Veranstaltungshaftpflicht, Produkthaftpflicht, Rückrufkostendeckung, Feuerversicherung, EC-Versicherung, Gebäudeversicherung, Geschäftsversicherung, Geschäftsinhaltsversicherung, Betriebsunterbrechungsversicherung, Betriebsschließungsversicherung, Mehrkostenversicherung, Mietausfallversicherung, Elektronikversicherung, Maschinenversicherung, Photovoltaikversicherung, Transportversicherung, Autoinhaltsversicherung, Flottenversicherung, Frachtführerhaftpflicht, Montageversicherung, Kunstversicherung, Valorenversicherung, Schiffsversicherung, Firmenpauschalrechtsschutzversicherung, Arbeitsrechtschutz, Verkehrsrechtschutz, Strafrechtsschutz, Gruppenunfall, Keymanabsicherung, Managerhaftung, D&O, EPLI, Vertrauensschadensversicherung, Leasing, Factoring, Gewerbefinanzierungen, Warenkreditversicherung, Bürgschaftsversicherung ...

Wir sind insbesondere in diesen Regionen tätig:
Schwäbisch Hall, Künzelsau, Öhringen, Heilbronn, Ludwigsburg, Backnang, Waiblingen, Winnenden, Schwäbisch Gmünd, Murrhardt, Gaildorf, Aalen, Crailsheim, Ellwangen